Einen überzeugenden Auftritt zeigten Eilbecks Fechter beim Brendow-Cup in Moers: Xenia gewann die stark besetzte U17-Konkurrenz und wurde dritte bei den U20, mit Victoria erreichte eine zweite Eilbecker Fechterin das Finale der U17.

Sechs Eilbecker Fechter gingen beim Brendow-Cup in Moers in Moers an den Start. An zwei  aufeinanderfolgen Tagen fochten sie jeweils in ihrer eigenen und der nächst höheren Altersklasse und erzielten dabei viele gute Ergebnisse.  Im U17-Wettbewerb gewann Xenia in einem starken Wettbewerb ohne Niederlage den Pokal. Auch Victoria focht stark, erreichte in einem geduldigen Achtelfinale mit einem 15:14 gegen ihre Gegnerin aus Moers das Finale und belohnte sich mit Platz acht. Nora hatte nach guten Gefechten Pech mit einer unbequemen Gegnerin im Achtelfinale und wurde sechzehnte in einem mit 40 Teilnehmerinnen aus Deutschland und Holland stark besetzten Feld. Bei den U17-Jungs waren sogar weit über 50 Teilnehmer am Start, Jacob und Caipi fochten sich beide ins Achtelfinale und belegten die Plätze 12 und 16.

Bei den U20-Juniorinnen gewann Xenia mit dem dritten Platz einen weiteren Pokal, Victoria und Nora wurden zwölfte und 17. Jacob und Caipi hatten im U20 Wettbewerb hart zu kämpfen und landeten auf den Plätzen 17 und 25. Charlotte war angeschlagen und kämpfte an beiden Tagen vor allem gegen die eigene Verfassung, sie landete auf Platz 11 im U14- und Platz 38 im U17-Wettbewerb.

Hanna als Kampfrichterin, Lars als Betreuer, und Alexandra, Barbara und Fabian als Fahrer sorgten für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf. Mit zwei langen Tagen als freiwillige Kampfrichterin an der Bahn hat Hanna unsere Fechter zudem vor einer teuren Ablöse bewahrt.

Artikel auf Facebook teilen

Submit to Facebook